A B C D E F H L M N P R S T U V W

Brennverfahren

Bei unglasierter Ware erfolgt nach der Trocknung sofort der Brand.
Produkte: Cotto, Gres Rosso, Feinsteinzeug, Steinzeug, Klinker und Spaltplatten.

Bei glasierten Materialien erfolgt nach dem Trocknen zuerst das Glasieren, danach der Brand.
Produkte: Alle Fliesentypen möglich.

Bicottura - Zweimal-Brand

Zuerst wird der Scherben gebrannt (Bisquitbrand), dann glasiert und danach erfolgt der 2. Brand (Glasurbrand).
Produkte: Alle glasierten Fliesentypen möglich.

Dekorbrand

Die Dekore werden aufgebracht, nachdem die Unifliese fertig ist -

  1. per Hand,
  2. im Siebdruckverfahren,
  3. als Abziehbilder -

und noch einmal oder, falls es technisch notwendig ist, mehrere Male gebrannt.

Die Bicottura-Brenntechnik wird bei technisch und stilistisch aufwendigen und eleganten Glasuren eingesetzt, da nur in Bicottura bestimmte Glasureffekte zu erzielen sind. Von einigen Werken werden die Rohscherben (Bisquitbrand) bei spezialisierten Scherbenherstellern gekauft und in den eigenen Werken glasiert. Diese Produktionsteilung hat den Vorteil, dass nicht jedes Werk die kostenintensiven Tonaufbereitungsanlagen selbst betreiben muss. Dadurch kann sich der Scherbenhersteller auf die optimale Produktion von Rohscherben und der Fliesenhersteller auf die Entwicklung und Verarbeitung von Glasuren und Designvarianten konzentrieren. Diese Arbeitsteilung bringt für beide Seiten Qualitäts- und Kostenvorteile.

Die großen Fliesenhersteller haben selbstverständlich den kompletten Produktionsablauf im eigenen Betrieb. Bei ihnen ermöglicht der Mengenausstoß, diese Maschinentechnologie optimal und wirtschaftlich zu nutzen.